BGBl.-Modellprojekt Teil I und Teil II, Oktober 1990 bis Dezember 1997  
  BGBl.-Modellprojekt Teil I und Teil II, Oktober 1990 bis Dezember 1997, mit Volltextsuche und systematischer Erschließung
Internet-Ausgabe: Makrolog GmbH (Wiesbaden)
Wissenschaftliche Begleitung: Prof. Dr. Maximilian Herberger, Institut für Rechtsinformatik, Universität des Saarlandes

Bundesgesetzblatt 1996 Teil I Seite 619

Vorherige Seite | Aktuelle Seite als Faksimile | Nächste Seite

 
Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Artikel 1 Änderung der Bundespflegesatzverordnung
Artikel 2 Übergangsvorschriften
Artikel 3 Inkrafttreten

  Zum Informationsdokument

Zum Anfang des Dokuments

Vierte Verordnung zur Änderung der Bundespflegesatzverordnung

Vom 17. April 1996

Auf Grund des § 16 des Krankenhausfinanzierungsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. April 1991 (BGBl. I S. 886), der durch Artikel 11 des Gesetzes vom 21. Dezember 1992 (BGBl. I S. 2266) geändert worden ist, verordnet die Bundesregierung:

Artikel 1

Änderung der Bundespflegesatzverordnung

Die Bundespflegesatzverordnung vom 26. September 1994 (BGBl. I S. 2750), zuletzt geändert durch die Verordnung vom 18. Dezember 1995 (BGBl. I S. 2006), wird wie folgt geändert:

1. § 11 Abs. 8 wird wie folgt geändert:

a) In Satz 1 werden die Worte »um mehr als 15 vom Hundert (Bandbreite)« und die Worte »darüber hinausgehenden« gestrichen.

b) Satz 2 wird wie folgt gefaßt:

»Ist eine Berichtigung nach § 12 AbS. 5 durchzuführen, beginnt der Ausgleich erst ab diesem Berichtigungsbetrag.«

c) Satz 4 wird wie folgt gefaßt:

»Die Vertragsparteien können im voraus einen von Satz 1 abweichenden Ausgleich vereinbaren.«

2. In § 12 Abs. 2 Satz 1 werden die Worte »95 vom Hundert der vorauskalkulierten Erlöse« durch die Worte »die vorauskalkulierten Erlöse« ersetzt.

3. In Anlage 3 wird der Anhang 2 zur Leistungs- und Kalkulationsaufstellung wie folgt geändert:

a) In der Fußnote 23 wird in Buchstabe a die Angabe » x 95 %« gestrichen.

b) In der Fußnote 24 wird in Buchstabe a die Angabe » x 95 %« gestrichen.

c) In der Fußnote 27 wird in Satz 2 die Angabe » x 95 %« gestrichen.

Artikel 2

Übergangsvorschriften

Die Vereinbarung des Budgets und der Pflegesätze für das Jahr 1996 richtet sich nach den entsprechenden Vorschriften dieser Verordnung. Für Fallpauschalen und Sonderentgelte, die für den Pflegesatzzeitraum 1995 erhoben werden, gilt § 11 Abs. 8 Satz 1 in der bisherigen Fassung.

Artikel 3

Inkrafttreten

Artikel 2 Satz 1 tritt am Tage nach der Verkündung in Kraft. Im übrigen tritt die Verordnung am 1. Januar 1996 in Kraft.

Der Bundesrat hat zugestimmt.

Bonn, den 17. April 1996

Der Bundeskanzler

Dr. Helmut Kohl

Der Bundesminister für Gesundheit

Horst Seehofer

   

Vorherige Seite | Aktuelle Seite als Faksimile | Nächste Seite

BGBl.-Modellprojekt Teil I und Teil II, Oktober 1990 bis Dezember 1997, mit Volltextsuche und systematischer Erschließung
Internet-Ausgabe: Makrolog GmbH (Wiesbaden)
Wissenschaftliche Begleitung: Prof. Dr. Maximilian Herberger, Institut für Rechtsinformatik, Universität des Saarlandes

Post an die Redaktion