BGBl.-Modellprojekt Teil I und Teil II, Oktober 1990 bis Dezember 1997  
  BGBl.-Modellprojekt Teil I und Teil II, Oktober 1990 bis Dezember 1997, mit Volltextsuche und systematischer Erschließung
Internet-Ausgabe: Makrolog GmbH (Wiesbaden)
Wissenschaftliche Begleitung: Prof. Dr. Maximilian Herberger, Institut für Rechtsinformatik, Universität des Saarlandes

Bundesgesetzblatt 1991 Teil II Seite 1306

Vorherige Seite | Aktuelle Seite als Faksimile | Nächste Seite

  Zum Informationsdokument

Zum Anfang des Dokuments

das Übereinkommen von 1969 über ärztliche Betreuung und Krankengeld (IAOÜbereinkommen Nr. 130);

d) das Übereinkommen von 1948 über die Vereinigungsfreiheit und den Schutz des Vereinigungsrechtes (IAOÜbereinkommen Nr. 87);

e) das Übereinkommen von 1949 über die Anwendung der Grundsätze des Vereinigungsrechtes und des Rechtes zu Kollektivverhandlungen (IAO-Übereinkommen Nr. 98).

4.4 Erhält der Besichtiger eine Beschwerde, wonach die Normen der in Absatz 4.3 aufgeführten Übereinkommen nicht eingehalten werden, so soll dies dem nächsten Seeschiffahrts-, konsularischen oder diplomatischen Vertreter des Flaggenstaats zur Veranlassung weiterer Maßnahmen gemeldet werden. Die zuständige Behörde kann, wenn sie es für notwendig erachtet, dem Flaggenstaat einen Bericht erstellen, dem nach Möglichkeit Beweisstücke beigefügt sind; eine Abschrift davon wird an die IAO weitergeleitet.

4.5 Die Teile der Veröffentlichung der IAO »Überprüfung der Arbeitsbedingungen an Bord von Schiffen: Richtlinien für das Vorgehen«, in denen die Bereiche

- Verfahren für die Kontrolle von Schiffen durch den Flaggenstaat;

- Berufsausbildung;

- Befähigungszeugnisse der Schiffsoffiziere;

- Arbeitszeiten und Besatzungsstärke

behandelt werden, sollen nicht als einschlägige Bestimmungen für die Überprüfung von Schiffen, sondern lediglich als Information für Besichtiger betrachtet werden.

   

Vorherige Seite | Aktuelle Seite als Faksimile | Nächste Seite

BGBl.-Modellprojekt Teil I und Teil II, Oktober 1990 bis Dezember 1997, mit Volltextsuche und systematischer Erschließung
Internet-Ausgabe: Makrolog GmbH (Wiesbaden)
Wissenschaftliche Begleitung: Prof. Dr. Maximilian Herberger, Institut für Rechtsinformatik, Universität des Saarlandes

Post an die Redaktion