Bundesfinanzhof
Pressemitteilung Nr. 16
vom 31.05.2001



Neue Senatsvorsitzende beim Bundesfinanzhof



Reinhild Ruban (geboren am 10. Mai 1944) wurde vom Bundespräsidenten zur Vorsitzenden Richterin am Bundesfinanzhof (BFH) in München ernannt.

Die in Kempten gebürtige Steuerjuristin begann ihre Laufbahn im April 1973 in der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen. Nach zuletzt dreijähriger Tätigkeit als Referentin für Umsatzsteuer an der Oberfinanzdirektion Düsseldorf wechselte sie Ende 1979 in die Finanzgerichtsbarkeit zum Finanzgericht Düsseldorf. Ab Februar 1981 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin zum BFH abgeordnet und wurde fünf Jahre später aus dieser Position zur Bundesrichterin gewählt.

Reinhild Ruban ist seither Mitglied im VIII. Senat des BFH, der überwiegend mit Streitfällen betreffend die Besteuerung gewerblich tätiger Personengesellschaften sowie die Einkünfte aus Kapitalvermögen befasst ist. Die ausgewiesene Spezialistin im Verwaltungs- und Gerichtsverfahrensrecht gehört zudem seit Jahren dem Großen Senat des obersten Gerichts in Steuer- und Zollsachen an. Sie übernimmt nunmehr im VIII. Senat den Vorsitz von Vorsitzendem Richter am BFH Dr. Hans Joachim Herrmann, der Ende Mai in den gesetzlichen Ruhestand tritt.


Zum ANFANG des Dokuments