Bundesfinanzhof
Pressemitteilung Nr. 3
vom 25.01.2001



Geschäftsstand beim Bundesfinanzhof zum 1. Januar 2001



1. Anhängige Fälle am 1. Januar 2000 2.795 2. Neueingänge a) Revisionen 1.031 b) Nichtzulassungsbeschwerden 1.622 c) sonstige Verfahren 750 ----- 3.403 ----- 3. Insgesamt anhängig 6.198 4. Erledigungen a) Revisionen 1.024 b) Nichtzulassungsbeschwerden 1.582 c) sonstige Verfahren 719 ----- 3.325 ----- 5. Anhängig blieben am 31. Dezember 2000 2.873

Erstmals seit vielen Jahren ist im Jahr 2000 die Zahl der eingegangenen Verfahren wieder spürbar angestiegen; die Eingänge erhöhten sich gegenüber dem Jahr 1999 um rund 7 v.H. von 3.179 auf 3.403. Der Bestand an unerledigten Verfahren ist zwar geringfügig um 78 Fälle auf 2.873 Fälle angewachsen, aber weiterhin - wie bereits seit 1997 - deutlich unter 3.000 geblieben.

Die durchschnittliche Dauer sämtlicher erledigten Verfahren betrug wie im Vorjahr 9 Monate.

Von den durch Urteil oder Beschluss erledigten Verfahren sind 566 (19 v.H.) zugunsten der Steuerpflichtigen entschieden worden.


Zum ANFANG des Dokuments