Bundesfinanzhof
Pressemitteilung Nr. 34
vom 28.09.2000



Vorsitzender Richter am Bundesfinanzhof Dr. Lothar Woerner verstorben



Am 23. September 2000 ist der ehemalige Vorsitzende Richter am Bundesgerichtshof (BFH) Dr. Lothar Woerner im Alter von 69 Jahren verstorben.

Der gebürtige Stuttgarter begann seine berufliche Laufbahn nach dem Studium der Rechts- und Staatswissenschaften im Jahr 1958 in der baden-württembergischen Finanzverwaltung. Im Jahr 1966 wechselte er an das Finanzgericht Stuttgart, dem er bis zu seiner Ernennung zum Bundesrichter am BFH im Jahr 1971 angehörte.

Im obersten Gericht für Steuer- und Zollsachen wirkte Dr. Woerner zunächst 15 Jahre im I. Senat (Ertragsteuern der Personengesellschaften und Körperschaften), anschließend - nach Ernennung zum Vorsitzenden - in dem zu diesen Zeitpunkt neu errichteten X. Senat (Einzelgewerbetreibende, Rentenbesteuerung). Im Oktober 1995 trat er im Alter von 65 Jahren in den Ruhestand. Der Bundespräsident hat ihn mit dem Großen Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Dr. Woerner gehört zu den großen Richterpersönlichkeiten des BFH. Er hat die Rechtsprechung des Gerichts wesentlich mitgeprägt und entscheidende Impulse für die Fortentwicklung des Steuerrechts gegeben. Durch zahlreiche Vorträge und Abhandlungen (insbesondere zum Verfahrensrecht und zum Bilanzsteuerrecht) ist er darüber hinaus weit über seinen


Zum ANFANG des Dokuments