Eule
Juristisches Internetprojekt Saarbrücken

(http://www.jura.uni-sb.de)

Nr. 82/2001


Zwei neue Vorsitzende Richter am Bundesgerichtshof

Der Bundespräsident hat die Richterin am Bundesgerichtshof Dr. Meo-Micaela Hahne und den Richter am Bundesgerichtshof Dr. Klaus-Jürgen Melullis zu Vorsitzenden Richtern am Bundesgerichtshof ernannt.

Frau Dr. Hahne ist 54 Jahre alt und stammt aus Heidelberg. Ihre Richterlaufbahn begann sie nach dem Abschluß ihrer juristischen Ausbildung im Jahre 1974 im höheren Justizdienst des Landes Baden-Württemberg. Nach Tätigkeiten als Proberichterin bei dem Landgericht und der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde sie 1977 zur Richterin am Amtsgericht Mannheim, im November 1984 zur Richterin am Landgericht Karlsruhe und im Oktober 1987 zur Richterin am Oberlandesgericht Karlsruhe ernannt. Dem Bundesgerichtshof gehört Frau Dr. Hahne seit Januar 1992 an. Sie ist seither Mitglied, seit April 1999 stellvertretende Vorsitzende des vornehmlich für das Familienrecht und das gewerbliche Miet- und Pachtrecht zuständigen XII. Zivilsenats. Das Präsidium des Bundesgerichtshofs hat Frau Dr. Hahne als Nachfolgerin des Ende Oktober 2001 in den Ruhestand getretenen Vorsitzenden Richters Dr. Friedrich Blumenröhr den Vorsitz in diesem Senat übertragen.

Herr Dr. Melullis ist 57 Jahre alt und stammt aus Königsberg. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nach Abschluß seiner juristischen Ausbildung trat er im April 1972 in den höheren Justizdienst der Freien und Hansestadt Hamburg ein. Im November 1974 wurde er zum Richter am Landgericht Hamburg und - nach einem Wechsel zur Verwaltungsgerichtsbarkeit - im März 1982 zum Richter am Hamburgischen Oberverwaltungsgericht ernannt. Zum Richter am Bundesgerichtshof ist Herr Dr. Melullis im November 1990 berufen worden. Er ist seither Mitglied des X. Zivilsenats. Daneben gehört er seit 1993 dem Kartellsenat an, seit Oktober 1998 als dessen stellvertretender Vorsitzender. Das Präsidium des Bundesgerichtshofs hat Herrn Dr. Melullis als Nachfolger des Ende Oktober 2001 in den Ruhestand getretenen Vorsitzenden Richters Rüdiger Rogge den Vorsitz im X. Zivilsenat übertragen, dem unter anderem die Patent- und Gebrauchsmustersachen, ferner Rechtsstreitigkeiten auf den Gebieten des Werkvertragsrechts (ohne Bau- und Architektenrecht), des Reise-, des Schenkungs- und des Vergaberechts zugewiesen sind.

Karlsruhe, den 13. November 2001


Bundesgerichtshof
Mitteilung
der Pressestelle



Pressestelle des Bundesgerichtshofs
76125 Karlsruhe
Telefon (0721) 159-422
Telefax (0721) 159-831


Zum ANFANG des Dokuments