Eule
Juristisches Internetprojekt Saarbrücken

(http://www.jura.uni-sb.de)

Der Generalbundesanwalt
beim Bundesgerichtshof
Pressemitteilung
Nr. 28 vom 01.10.1998



Hermann von Langsdorff zum Bundesanwalt ernannt



Bundespräsident Roman Herzog hat Oberstaatsanwalt beim Bundesgerichtshof Hermann von Langsdorff zum Bundesanwalt beim Bundesgerichtshof ernannt.

Der 53 Jahre alte Jurist begann seine berufliche Laufbahn 1973 in der Justiz des Landes Baden-Württemberg. Er war zunächst beim Amtsgericht und bei der Staatsanwaltschaft Freiburg tätig. Ende 1974 holte ihn das Justizministerium für eineinhalb Jahre nach Stuttgart. Anschließend kam er als Gruppenleiter zur Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Anfang 1979 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an die Bundesanwaltschaft. Im August 1982 kehrte er in den Landesdienst als Richter am Landgericht Karlsruhe zurück. 1983 folgte eine neunmonatige Abordnung an das Oberlandesgericht Karlsruhe. Im Oktober 1988 wurde Bundesanwalt von Langsdorff zum Vorsitzenden Richter am Landgericht ernannt und bei den Landgerichten BadenBaden und Karlsruhe verwendet. Anfang 1991 wurde als Oberstaatsanwalt beim Bundesgerichtshof in den Bundesdienst übernommen.

Bundesanwalt von Langsdorff leitet ein Referat in der Abteilung für Landesverrats-Strafsachen. Seit 1996 ist er im Nebenamt als ehrenamtlicher Richter beim Bundesdisziplinargericht tätig.


Zum ANFANG des Dokuments