Juristisches Internetprojekt Saarbrücken (http://www.jura.uni-sb.de)

Methode landesrechtlicher Rechtsbereinigung

von Alexander Konzelmann




flashlight Hauptanliegen Begriff
Rechtsbereinigung Thesen Literatur Gliederung Autor Rechtsbereinigung aktuell

Die Arbeit, über die hier berichtet wird, lag der Universität des Saarlandes im Sommersemester 1997 als Dissertation vor. Sie ist im Richard Boorberg Verlag, 70551 Stuttgart als Band 6 der Reihe "Wissenschaftsforum" erschienen. (ISBN 3-415-02397-4)

Diese Arbeit wird im Rahmen des Projekts "Rechtsbereinigung aktuell" fortgeführt. Es ist vorgesehen, in diese Rubrik wechselnde aktuelle Beispiele gelungener und mißglückter Bereinigungsarbeit aufzunehmen.




"flashlight"

Hauptanliegen

Zum Begriff "landesrechtliche Rechtsbereinigung"

6 Thesen, die dem Buch zugrundeliegen:

  1. Die verfassungsrechtliche Pflicht des Staates zur Herausgabe einer Sammlung der jeweils in Kraft befindlichen Volltexte des Landesrechts
  2. Die Problematik der Aufgabe, "das jetzt geltende Landesrecht" festzustellen
  3. Das Erfordernis feinerer Regeln für Normkollisionen und Derogationstatbestände
  4. Der Weg von der blockweisen zur permanenten Rechtsbereinigung
  5. Die Möglichkeit der Normgeber, Bereinigungsarbeit an ihren Texten zu delegieren
  6. Die rechtstaatlichen Mängel der Bereinigung in gewissen Ländern

spezifische Literaturhinweise zur Rechtsbereinigung

Gliederung und Langtext der Arbeit

"Impressum"

Rechtsbereinigung aktuell