euleJuristisches Internetprojekt Saarbrücken
(http://www.jura.uni-sb.de)


Aktion-Effekt mit Blaulicht

Sehr geehrte Damen und Herren,
einige Kumpels und ich wollen in nächster Zeit einen Amateur-Videofilm
drehen. Dabei soll als Aktion-Effekt ein PKW mit aktivierten Blaulicht
anfahren. 
Nun zu meiner Frage: Welche Strafe kann uns dabei drohen, das heißt, wenn
ein selbst gebasteltes Blaulicht mißbräuchlich verwendet wird. Bitte
beachten Sie, das dies auf einem geteerten Weg in Waldnähe stattfinden soll, der
wirklich sehr, sehr abgelegen ist. Es werden also keine anderen
Verkehrsteilnehmer beeinflusst, noch wird wild in der Gegend herumgerast. Die ganze
Aktion wird höchstens eine Minute dauern. Über eine schnelle Antwort würde ich
mich sehr freuen. 
Im Voraus vielen Dank!
 



Sehr geehrte Damen und Herren,

leider kann Ich Ihnen keine konkrete Antwort auf Ihre Frage geben, da wohl entscheidend ist, welchen rechtlichen Charakter die Straße hat.

Ich würde Ihnen daher raten, sich doch einmal mit der für die Straße zuständigen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzten. Die Beamten können Ihnen sicher genaue Angaben machen, was wo erlaubt ist und was nicht. Dort können Sie auch erfahren, wo Sie gegebenenfalls eine Erlaubnis beantragen können. 

Vielleicht sind Ihnen die "Freunde und Helfer" bei Ihrem Vorhaben sogar behilflich, was die Beschaffung eines Blaulichts oder sie Absicherung des Drehorts angeht...

MfG Iris Speiser

Außerdem braucht man für so was eine straßenrechtliche Sondernutzungsgenehmigung. Die gibt's beim zuständigen Straßenbaulastträger.

S. D.-K.
 
 

[03.09.98]