EDV-Länderbericht Sachsen-Anhalt

Stand der Einführung von EDV-Projekten bei den Justizbehörden 1)

Projekt
Einsatzbereich
Bestand zum 30.06.2002
Anmerkungen zur weiteren Planung
Standorte 2)
BAP 2)
EDV-Grundbuch
Grundbuch (Amtsgerichte)
26
363
Ausstattung aller 33 Standorte wird 2002 abgeschlossen.
Zentrale Grundbuchdatenstelle
1
33
HAREG
Handels-, Genossenschafts- und Partnerschaftsregister (Amtsgerichte)
3
44
Das Verfahren wird durch das EDV-Handelsregister abgelöst.
EDV-Handelsregister
Handels-, Genossenschafts- und Partnerschaftsregister (Amtsgerichte)
1
10
Weitere Einführung bei gleichzeitiger Ablösung des Verfahrens HAREG.
EMSA
Elektronisches Mahnverfahren bei einem Amtsge-richt
1
6
Verfahrenseinführung im Umfang der Stufe 1 (Datenträgerverarbeitung) abgeschlossen.
EUREKA -
Einführung von Service-Einheiten

Zivilprozeßsachen
16
117
Einführung wird - unter gleichzeitiger Ablösung der TEXAS-Anwendungen - fortgesetzt.
Mobilarvollstreckungssachen
15
61
Nachlaßsachen
1
4
Familiensachen
2
21
Zivilprozeßsachen bei den Landgerichten
4
56
EUREKA-Winsolvenz
Insolvenzverfahren bei den Amtsgerichten
4
68
Einführung abgeschlossen.
EUREKA -Fachgerichtsbarkeit
Verwaltungsgerichtsverfahren
4
108
Einführung abgeschlossen.
Arbeitsgerichtsverfahren
3
77
Einführung wird fortgesetzt.
Sozialgerichtsverfahren
1
25
Einführung wird fortgesetzt.
Finanzgericht
1
25
Einführung abgeschlossen.
TEXAS
Nachlaßsachen
16
130
Abzulösende Altprojekte. In den ausgestatteten Bereichen kommt EUREKA als Nachfolgeprojekt zum Einsatz.
Familiensachen
1
7
SIJUS-STRAF
Staatsanwaltschaften
6
550
Erweiterung in fachlichen Einzelbereichen
WINSTRA
Wirtschaftsstrafsachen (Staatsanwaltschaften)
2
60
Projekteinführung abgeschlossen
BASIS
Strafvollzug
8
325
Projekteinführung abgeschlossen
HAMISSA/KLR
Haushaltsmittelbewirtschaftung/Kosten-Leistungsrechnung bei allen Gerichten und Justizbehörden
4
51
 
IURISTAR
Richterarbeitsplatz
-
210
Fortsetzung der Ausstattung bei gleichzeitig verstärkter Einbindung in die EUREKA-Anwendungen
   
Summe 2.361
 

1) Dargestellt ist der Ausstattungsstand der größeren EDV-Projekte. Hinzu kommen noch die ohne Bezug zu EDV-Projekten -vorwiegend im Schreibdienst - eingesetzten PC.
2) BAP = Bildschirmarbeitsplatz